De  Fr  En  
Kurtheater Baden
Theater Basel
Konzert Theater Bern
Theater Orchester Biel-Solothurn
Théâtre de Carouge
Theater Chur
Am Stram Gram Le Théâtre
Comédie de Genève
Grand Théâtre de Genève
Poche/GVE
Théâtre des Marionnettes de Genève
Théâtre des Osses
Théâtre Populaire Romand - Centre Neuchâtelois des Arts vivants
Stadttheater Langenthal
le petit théâtre
Opéra de Lausanne
Théâtre Boulimie
Vidy Théâtre Lausanne
Luzerner Theater
TKM Théâtre Kléber-Méleau
Stadttheater Schaffhausen
Theater St. Gallen
Theater Kanton Zürich
Theater Winterthur
Theater Casino Zug
Opernhaus Zürich
Schauspielhaus Zürich
Theater der Künste
Theater Neumarkt

Théâtre Boulimie

Place Arlaud 1

CH - 1003 Lausanne

TEL +41 21 312 97 00

FAX +41 21 311 26 89

www.theatreboulimie.com

Directeurs: [Gérard Frédéric, Güner Kaya] 

Assistante administrative: [Aurélie Wiedmer]

Ein Aushängeschild, das aus der Ferne kommt

Boulimie war ursprünglich der Titel eines Kabarett-Programms von Studenten und jungen Berufsschauspielern am Theater der Universität Lausanne. Doch dieser Start sollte eine glückliche Fortsetzung finden, denn Boulimie wurde das offizielle Kabarett der Landesausstellung von 1964. Während der sechsmonatigen Expo 64 bot das Ensemble, das durch einige Gäste aufgestockt wurde, 190 Vorstellungen und erreichte damit rund 15'000 Zuschauer(innen). Ab 1965 erarbeitete Boulimie in Lausanne regelmässig Programme, welche in der ganzen Romandie, im Tessin und in einzelnen deutschschweizerischen Städten gespielt wurden. 1970 konnte sich das Ensemble endlich in eigenen Räumlichkeiten einrichten und damit seinen Aktivitäten Kontinuität und Weiterentwicklung sichern. Im Herzen von Lausanne eröffnete es sein eigenes Theater. Seiner Bestimmung entsprechend wurde es zu einer Stätte, wo der Humor in all seinen Formen verteidigt und dargestellt wird. Seither spielt es hier und auf Schweizer Tourneen ununterbrochen. Verschiedene Auszüge aus seinen Programmen wurden vom Schweizer Radio und Fernsehen ausgestrahlt. Auch wurden dem Theater zwei Schallplatten gewidmet, eine von Jacques Canetti und die andere durch die Lausanner Schallplattenfirma „Evasion“. Zudem sind mehrere Bücher erschienen, in denen die markigsten Nummern des Boulimie vereinigt sind (1972 im Verlag de La Cité und 1982, 1990 und 2000 im Verlag Pierre-Marcel Favre unter den Titeln „I lova you“, „On est rien“ et „30 ans ferme“. Das Theater Boulimie verfügt über 136 Sitzplätze und 16 Klappsitze und die Bühne misst 5,80 x 10 x 5 m (Breite x Tiefe x Höhe).  

 

logo print